« zurück

Daten, Fakten und vieles mehr

Geschichte

 

Erste Nennung des Ortes als „Otolteshusir“ 814 n. Chr. in den Traditionen des Hochstifts Freising. Der Name kam von Otolt oder Odholt, dem Sippenältesten, der etwa um 600 n. Chr. oder früher gelebt hat. Odelzhausen hat eine Burg / Schloss, das bereits 1247 erbaut war. Momentan befindet sich im Schloss ein Hotel und eine Gastwirtschaft mit Brauerei. Während des 30-jährigen Krieges gab es schwere Opfer, die Kirche war ausgebrannt und das Schloss war geplündert worden. Das Kloster im Ortsteil Taxa war 1665 einer der meistbesuchten Wallfahrtsorte in Altbayern, 1802 wurde das Kloster im Zuge der Säkularisierung dem Erdboden gleich gemacht, zuvor alle Besitztümer versteigert, 1848 wurde eine kleine Kapelle an der Stelle des ehemaligen Klosters erbaut (Kloster Taxa). Seit 1803 besitzt Odelzhausen das Marktrecht.

Bild

In Blau ein roter Schrägbalken, der mit drei silbernen heraldischen Rosen mit goldenen Butzen und goldenen Kelchblättern belegt ist; rechts ein achtstrahliger goldener Stern, der mit einem silbernen Ei belegt ist.

Wappengeschichte

 

Die drei heraldischen Rosen stammen aus dem Wappen der Familie Minucci bzw. Törring-Minucci, die die Hofmark (seit 1820 Patrimonialgericht) Odelzhausen von 1718 bis um 1835 innehatten. Die Figur steht auch stellvertretend für die Geschichte des Ortes als Adelshofmark seit 1440 und die vor allem seit dem 17. Jahrhundert häufig wechselnden Besitzer. Der goldene, mit einem Ei belegte Stern verweist auf das seit dem 17. Jahrhundert in Taxa bestehende Kloster Maria Stern. Die bedeutende Wallfahrt war entstanden, nachdem auf einem Hühnerei das Bildnis von Maria innerhalb eines Sternenkranzes aufgetaucht war. Der berühmte Prediger Abraham a Santa Clara verfasste 1685 ein Wallfahrtsbüchlein dafür. Das Kloster der reformierten Augustiner-Barfüßer wurde durch die Säkularisation 1803 aufgehoben, die Kirche bald abgerissen.

Daten zur Gemeinde

 

Lage:
In Oberbayern, 22 km nördlich von München, zwischen München und Augsburg. Von der A 8, Ausfahrt Odelzhausen sind es ca. 500 m bis zur Ortsmitte. Die Verkehrsanbindungen zu den nächstgelegenen Städten sehen Sie auf der Straßenkarte.

Gemeindefläche: 3.047 ha
Einwohnerzahl: 5.483 Stand 11/2020
Am Ort befinden sich:

  • Einkaufsmöglichkeiten
  • Ärzte (Ärztehaus mit Fachärzten)
  • Kirchen und Friedhöfe
  • Kindergärten und Kinderkrippen
  • Freiwillige Feuerwehr, BRK
  • Vereine
  • Verwaltung

Schulen: Grund-, Mittel- und Realschule in Odelzhausen